Immer wieder Sonntags: Ein Rezept von mir No. 26

Heute ende ich mit dem Dessert meines Weihnachtsmenüs.

 

Das eigentliche Dessert war, ehrlich gesagt, nicht der Hit. Ich hatte mir unter “Schoko-Haselnuss-Pudding” einen richtigen Pudding vorgestellt. Stattdessen war es jedoch eher ein Schoko-Haselnuss-Kuchen mit einer warmen Schokosoße. Nicht schlecht, aber wirklich nicht so etwas besonderes. Daher gibt es für euch an dieser Stelle kein Rezept, da ich es nicht weiterempfehlen kann.

IMG_5827

Aber als kleines Goodie lag auf jedem Teller noch ein selbstgemachter Eiskonfekt-“Lebkuchen”-Mann.

 

Ich kann euch sagen: Das selbst gemachte Eiskonfekt schmeckte tausendmal besser wie das gekaufte. Unsere kleine Maus konnte davon gar nicht genug bekommen, sodass wir zwischenzeitlich schon wieder für Nachschub sorgen mussten.

 

Das Rezept habe ich beim Backbuben *klick* gefunden. Den Blog kann ich euch nur empfehlen, er kocht und backt wirklich tolle Sachen!

 

Selbstgemachtes Eiskonfekt

Zutaten

  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 100 g Kokosfett
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Kakaopulver
  • nach Geschmack Mark 1 Vanilleschote oder ger. Orangenschale

Zubereitung

  • Die Schokolade zusammen mit dem Kokosfett über dem heißen Wasserbad schmelzen.
  • Aus dem Wasserbad nehmen und Puderzucker, Kakaopulver und Vanillemark dazugeben und gut verrühren. Dann in Mini-Gugelhupf-Förmchen (oder Pralinenförmchen) füllen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
  • Am nächsten Tag aus der Form lösen, mit Kakaopulver bestäuben und luftdicht & kühl, aber NICHT im Kühlschrank lagern.

Viel Spaß beim Nach”kochen”!

Ann Kathrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!