Immer wieder Sonntags: Ein Rezept von mir No. 6

  •  

Der Rhabarber lacht mich gerade beim Einkaufen immer an und so passiert’s, dass ich fast jedes Mal welchen mit nehme. Wir essen ihn wahnsinnig gerne und so probiere ich auch gern Neues damit aus.

 

Wie neulich zum Beispiel. Heute gibt es daher für euch

 

Grießnockerln-Rhabarber-Auflauf

 IMG_4718

Zutaten für 4 Personen

500 g Rhabarber

150 g Zucker

1 EL Speisestärke

3/4 l Milch

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillin-Zucker

110 g Hartweizen-Grieß

2 Eier (Größe M)

100 g Schmand

1 EL Mandelblättchen

 

Zubereitung

Rhabarber putzen, waschen und in Stücke schneiden. Rhabarber und 100 g Zucker in einen Topf geben. 1/8 Liter Wasser angießen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Stärke mit etwas Wasser glatt rühren und den Rhabarber damit binden, aufkochen und abkühlen lassen. Milch, Salz, 50 g Zucker, und Vanillin-Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Grieß einrühren, aufkochen und bei schwacher Hitze unter Rühren ca. 2 Minuten quellen lassen. Vom Herd nehmen, weitere 3–4 Minuten quellen lassen. 1 Ei trennen. Eigelb und etwas Grieß in einer Schale verrühren, unter den Grieß rühren und abkühlen lassen. Eiweiß steif schlagen und portionsweise unter den Grieß heben. Schmand und 1 Ei verrühren. Rhabarber in eine Auflaufform geben. Vom Grieß mit 2 Esslöffeln Nockerln abstechen und auf den Rhabarber setzen. Schmand über die Grießnockerln gießen. Mandeln darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten überbacken.

 

Quelle: Zeitschrift “Lecker” 06/2013

 

Guten Appetit!

Unterschrift

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!